Stilübungen (55): Die sonderbaren Übungen des Feinschmeckers, der immer nur Käsetoast aß

Winsor McCays "Little Nemo in Slumberland" erschien kürzlich in einer umfangreichen, großformatigen Gesamtausgabe und man kann kaum glauben, dass der Amerikaner noch Zeit seit seines Lebens andere Comics angefertigt hat. Aber neben "Little Nemo" fertigte er noch andere Strips an und auf einen davon bezieht sich Matt Madden in der heutigen Stilübung: In "Dreams of a Rarebit Fiend" geht es ebenfalls um Träume, hier aber ausschließlich die schlechten, die sich ergeben, wenn man zu später Stunde noch (zu) viel gegessen hat. Dementsprechend hieß der Comic bei einer deutschen Ausgabe Mitte der 1970er "Die sonderbaren Träume des Feinschmeckers, der immer nur Käsetoast aß". Hier führte McCay, der diese Comics mit Silas signierte, nicht nur das Prinzip des wilden Abenteuers ein, aus dem der Protagonist am Ende immer erwacht, sondern auch den Character Little Nemo, der einer Episode des "sonderbaren Träumers" Premiere feierte.

Derzeit ist diese Reihe nicht im regulären Buchhandel erhältlich. 2007 erschien eine längst vergriffene Gesamtausgabe, die derzeit für antiquarische Höchstpreise gehandelt wird. Ohne Verlag hatte sich der Liebhaber Ulrich Merkl daran gemacht, die Strips zu sammeln, aufzubereiten und zu veröffentlichen. Das Buch war seinerzeit nur im Direktvertrieb erhältlich. Hier ein Interview dazu.

Twitter icon
Facebook icon
Google icon
Pinterest icon