Stilübungen (74): Horizontal

Die heutige Stilübung stellte Matt Madden erkennbar vor einige Herausforderungen: Weiterhin wird die Szene in acht Panels erzählt, die aber alle gleich groß sind und quer über die Seite laufen. Dieses extreme Horizontal-Format bietet sich in der Regel an, um Weite darzustellen, sehr breite Gegenstände oder die Entfernung zwischen zwei Gegenständen oder Personen an den äußeren Panelenden. Hier wird aber versucht, wesentliche Stilmerkmale der Ausgangsseite in die neue Gestaltung zu überführen: So wechseln die Kameraeinstellungen weiterhin, zwischen Totalen und Nahaufnahmen wird variiert, ebenso der Blickwinkel sorgt für Abwechslung. Manchmal stellt es sich dabei als knifflig heraus, den Panelinhalt der Vorlage in das neue Format zu überführen: So muss sich im dritten Panel mit einer Krümmung beholfen werden, um einen Eindruck des Innenraums zu vermitteln und der Blick die Wendeltreppe hinauf mag so recht nicht zum Format passen. Besonders das letzten Panel zeigt zeigt jedoch, wie effektvoll das Panelformat eingesetzt werden kann: Die Nahaufnahme der Augen, den "Fenstern der Seele", unterstützt den Eindruck eines inneren Vorgangs, hier der Ratlosigkeit.

 

Twitter icon
Facebook icon
Google icon
Pinterest icon