Stilübungen (97): Was passiert, wenn der Eiswagen nach Hogan´s Alley kommt (nach Richard F. Outcault)

Kurz vor dem Ende der Stilübungen noch einmal ein Schritt zurück in die Comic-Historie: Die heutige Variation zitiert Richard F. Outcaults Proto-Comic "Hogan´s Alley", die ab 1895 in Joseph Pulitzers New York World erschien. Dessen Protagonist Mickey Dugan, der wegen seines gelben Nachthemds auch Yellow Kid genannt wurde, begann im Laufe des Strips, eigenen Text auf dem Leib zu tragen, im weiteren Verlauf wurde Sprechtext auch in Blasen abgebildet. Und auch weil die Serie seinerzeit so beliebt war – 1896 wanderte die Serie zum New York Journal des Konkurrenten William Randolph Hears – und mithalf, Comics als populäre Unterhaltungsform zu etablieren, gilt sie allgemein als Ausgangspunkt des modernen Comics. Durch die damals ungewohnt satte Farbwiedergabe gab der Yellow Kid zudem einen weiteren Kaufanreiz, Comics waren zur Jahrhundertwende in den USA "die High-Tech-Waffen im Krieg um die Zeitungsauflagen".

Über den Yellow Kid wird in so ziemlich jedem Buch über die Geschichte des Comics ausführlicher geschrieben. Mit "Outcault – Die Erfindung des Comic" von Jens Balzer und Lambert Wiesing erschien 2010 eine ausführliche Betrachtung, die sich auch formal mit dem Zeitungscomic auseinandersetzt.
2007 liessen Joss Whedon und Michel Ryan den Yellow Kid in der Marvel-Superhelden-Story "Runaways" auftreten.

Twitter icon
Facebook icon
Google icon
Pinterest icon