dreimalalles – schön war's

Liebe LeserInnen,

Ich will es kurz machen: Nach etwas über zwei Jahren werde ich die Arbeit an dreimalalles einstellen. Ab sofort werden keine neuen Beiträge, Presselinks und Termine auf der Seite hinzugefügt.
Tja.
Diese Entscheidung kommt sicherlich für Viele recht überraschend, und der Gedanke dazu kam mir auch vor gar nicht allzu langer Zeit. Er blieb: Ich kann nicht verneinen, dass mir im Laufe der letzten Zeit die Motivation abhanden gekommen ist, mich hier mit dem Elan zu engagieren, der nötig ist, um die Seite zufriedenstellend zu betreiben.

Ich glaube weiterhin sehr fest daran, dass es einer Seite in der Art von dreimalalles (oder: wie dreimalalles versuchte, zu sein) bedarf. Und passenderweise tweetete erst gestern eine amerikanische Comic-Autorin, dass es immer noch nötig ist, neue Leute, potenzielle Comic-LeserInnen zu erreichen. Das sehe ich auch so – und in dieser Hinsicht war dreimalalles auch gedacht: Wichtige Comicnews melden und einbetten, Veranstaltungen ankündigen und begleiten, die wesentlichen Berichte in den Medien zusammentragen, weitere, unterhaltsame Inhalte bieten – und all das nicht ausschließlich für ein Spezialistenpublikum aufbereitet, sondern allgemeinverständlich präsentiert. Eine Einladung an alle Comicinteressierten. Für mich ist das immer notwendige Basisarbeit gewesen.

Die Arbeit war lange Zeit sehr motivierend, es gab viel Zuspruch, interessante Projekte, für die ich als Betreiber von dreimalalles angefragt wurde, und auch immer wieder Bannerschaltungen, durch die zumindest etwas Geld hineinkam. Und natürlich war es interessant, sich mit den täglichen Vorgängen in der Welt der Comics auseinanderzusetzen. Als Leser, Fan und Enthusiast kann man das schon als Privileg bezeichnen.

Aber die Motivation, diese Grundlagenarbeit zu leisten, hat sich nun weitgehend aufgebraucht. Tatsächlich fühlt es sich danach an: Zwei Jahre hat diese Motivation gereicht, nun ist sie einfach weg. Es fällt schwer, einen Anlass zu nennen, einen Vorfall oder Auslöser, denn den gab es eben nicht. Es ist keine Enttäuschung, zu wenig oder zu viel gemacht oder ein Gefühl, etwas Bestimmtes (nicht) erreicht zu haben.
Wie man so schön sagt: Es ist halt, wie es ist.

Ich will mich bei allen bedanken, die dreimalalles gelesen haben, allen, die die Seite und mich im Laufe der Jahre unterstützt haben, und allen, deren Texte ich veröffentlichen durfte. Mein Dank gilt auch Matt Madden und Mai Li Bernard, deren fantastische Comics ich auf dreimalalles veröffentlichen durfte. Mai Li Bernards wortlose Romantik-Episoden „Pigmente einer Sprache der Liebe“ sind dabei noch nicht abgeschlossen: Weitere Folgen werden an dieser Stelle weiterhin veröffentlicht (und alle Comics können endlich auf einer Seite nachgelesen werden). Aber das war es auch. Wie oben erwähnt, wird es sonst keine weiteren Beiträge oder Posts auf der Seite mehr geben.

Auch wenn sich das Kapitel dreimalalles damit schließt, werde ich dem Comic sicher erhalten bleiben, in der ein oder anderen Form. Da ist noch nichts in Stein gemeißelt. Es hat großen Spaß gemacht und ich freue mich auf das, was kommt. Vielen Dank für eure Aufmerksamkeit. Ohne euch wäre es hier echt langweilig geworden.

Christian Maiwald

Mehr
Donnerstag, 11. August 2016