Fanzines (1): SI-KARTUUN

Fanzines. Ob in Science Fiction-, Musik- oder auch in Comic-Kreisen: Selbstverlegte Hefte – oftmals kopiert, häufig auch im Offsetdruck lokal hergestellt – bestimmten lange Zeit die Veröffentlichungslandschaft in Fan-Kreisen. In loser Folge sollen an dieser Stelle Fanzines vergangener Jahre vorgestellt werden. Natürlich wird es auch darum gehen, einfach zu zeigen, was in Fan-Kreisen publiziert wurde und wie die Comics früher aussahen. Darüber hinaus zeigen die Hefte auch, wie sich die Comic-Macher früher miteinandern austauschten, vernetzten und es auch einen sozialen Austausch gab, was heute hauptsächlich über das Internet passiert. Zudem gibt es hier Comics von heute bekannten Künstlern aus einer Zeit zu sehen, bevor sie zu ihrem heutigen Stil fanden oder von Machern, die in ganz anderer Position heute die Comic-Landschaft prägen.

Den Anfang macht das Fanzin SI-KARTUUN, dass von den späten 1980ern bis 1994 in Siegen erschien. Herausgegeben wurde es von Matthias Langer, Eugen Keck, Björn Laser, Björn Hammel und Michael Groenewald. Während Langer und Keck inzwischen anderweitig tätig sind, übersetzt der inzwischen in Schwäbisch Gmünd als Akademischer Rat tätige Björn Laser gelegentlich noch Comics für Reprodukt, wo inzwischen auch Michael Groenewald arbeitet, den Philipp Spreckels kürzlich zu seiner Arbeit dort interviewte.

In den Ausgaben 4 (1990) und 10 (1994), die in der Comicbibliothek Renate in Berlin vorlagen, findet sich eine illustre Zusammenstellung von Comics und Cartoons von Zeichnern aus ganz Deutschland – und darüber hinaus. Auch hier sind einige Beteiligte heute nicht mehr aktiv oder nur eingeweihten bekannt, viele sind aber weiterhin im Comic- und Cartoonbereich tätig: Kim Schmidt ist heute für seine "Comic-Zeichenschule" bekannt und wie Steffen Boiselle und der in der Schweiz lebende Alex McCartney auch als Cartoonist tätig, Atak und Markus Huber sind inzwischen Hochschulprofessoren, CX Huth veröffentlichte noch einige Comics und ist heute als freier Künstler tätig, Stefan Dinter zeichnet gelegentlich noch Comics und ist Co-Verleger bei Zwerchfell, Nicolas Mahler aus Wien veröffentlicht heute bei vielen Verlagen und ist derzeit Träger des Preises der Literaturhäuser, Hansi Kiefersauer veröffentlicht schon seit den 1970ern Comics, war ab 1979 Mitherausgeber des Magazins Zomix und zeichnet unter anderem "Mecki", "Käpt'n Blaubär" und "Dr. Bubi Livingston". SI-KARTUUN brachte viele und Vieles zusammen: Zeichner aus drei Ländern, Stile von rundem Cartoon bis Gekrakeltem, frei Erfundenes und Autobiografisches.
Unten eine Auswahl aus den Heften, vielen Dank an alle, die der Veröffentlichung zustimmten!

ATAK (aus: SI-KARTUUN #4)

CX Huth (aus: SI-KARTUUN #4)

Michael Groenewald (aus: SI-KARTUUN #4)

Nicolas Mahler (aus: SI-KARTUUN #10)

Alex McCartney (oben) und Markus Huber (aus: SI-KARTUUN #10)

Stefan Dinter (aus: SI-KARTUUN #10)

–––
© bei den jeweiligen Autoren  
Einige Ausgabe von SI-KARTUUN lassen sich weiterhin im ICOM-Shop bestellen.

Diese können Sie auch interessieren...

Twitter icon
Facebook icon
Google icon
Pinterest icon